Rinder als Botschafter der Rhön. Landwirte sind mit dem Öko-Projekt Biosphärenrind zufrieden

Der Verein Rhöner Biosphärenrind verbindet Natur- und Artenschutz mit der Erhaltung der Kulturlandschaft. Dazu liefern die auf hochgelegenen Weiden grasenden Tiere Ökofleisch. Die Mitglieder sind zufrieden mit ihrem Öko-Nischen-Projekt. „Bella, Luise, Emma“, ruft Stefan Hohmann in Richtung der grasenden Kühe. Und kurz darauf kommen sie schon angelaufen, um ihr Herrchen auf der Wiese zu begrüßen. … Weiterlesen …

Keine Zeit, um die Beine hochzulegen. Das Tagesgeschäft läuft weiter – auf der Weide und im Stall

Der Winter ist für die Landwirte des Vereins „Rhöner Biosphärenrind“, die tegut… mit Bio-Rindfleisch aus der Rhön beliefern, die etwas ruhigere Zeit des Jahres. „Wir können trotzdem nicht die Beine hochlegen, obwohl ein Teil der Tiere noch auf der Weide ist, denn auch dort müssen sie täglich versorgt werden und die im Stall natürlich ebenso“, … Weiterlesen …

Bio! Rinder!

Stefan Hohmann vom Verein Rhöner Biosphärenrind e.V. im Gespräch mit Sonja Toepfer. Das Interview zur Bio-Rinderhaltung! Ich habe das Gespräch mit Stefan Hohmann spontan, ohne jedwede Vorbereitung geführt. Seine Kühe und Wiese waren sozusagen eine Location für den Dreh „Reisebank, mal anders!“. Quelle: YouTube, Sonja Toepfer

„Unser Bestes“ aus dem Biosphärenreservat. tegut… ist Partner des Vereins „Rhöner Biosphärenrind e.V.“

An den tegut… Feinkosttheken wird seit vergangenem Jahr als Spezialität Bio-Rindfleisch unter der Bezeichnung „Unser Bestes“ angeboten. Es stammt zu 85 bis 90 Prozent aus dem Biosphärenreservat Rhön. Das Besondere an „Unser Bestes“ ist nach Auskunft von Sven Euen, Rohstoffmanager bei der kurhessischen fleischwaren GmbH fulda (kff), dass das Fleisch von Ochsen und Färsen (weiblichen … Weiterlesen …

Wahlen beim „Verein Rhöner Biosphärenrind“: Stefan HOHMANN neuer Vorsitzender

Nach zwölf Jahren als erster Vorsitzender hat Peter Schneider sein Amt niedergelegt. Nach der Gründung durch neun Biolandwirte 1998 übernahm Schneider den Vorsitz. Die Mitglieder des Vereins Rhöner Biosphärenrind hatten das Ziel, ihre Biorinder, Ochsen, Färsen und Kühe in Zusammenarbeit mit der Kurhessischen Fleischwaren Fulda (KFF) zu vermarkten. Der Verein wuchs über die Jahre auf … Weiterlesen …

„Zugtiere“ für Wertschöpfung. Länderübergreifender Verein „Rhöner Biosphärenrind“ in Partnerschaft mit Tegut

Hilders. Trotz der derzeitigen Kälte, die Landwirt Christian Hohmann bei der Arbeit klamme Finger macht, fühlen sich seine Tiere auf ihrer verschneiten Weide am Ortsrand von Wickers „sauwohl“ – sofern dieser Ausdruck in Bezug auf Rinder verwendet werden darf. Das Schild vor der großflächigen Wiese mit geräumigem Offenstall weist auf die Bestimmung des Viehs hin: … Weiterlesen …

tegut… will mehr Rhöner Bio-Rind

Die Kurhessische Fleischwaren Gesellschaft: aus Fulda (kff) hält die Rhön für entwicklungsfähig: Sie habe enormes Potenzial, weitaus mehr Rinder aus ökologischer Erzeugung in den regionalen Handel zu bringen als gegenwärtig. Auch um noch unentschlossene Landwirte zum Umdenken zu bewegen, hat die kff gestern einen Scheck von 15 000 Euro an den Verein Rhöner Biosphärenrind übergeben, … Weiterlesen …