Besuch des Mitgliedsbetriebes Ökozentrum Vachdorf

Foto und Text: Herwart Groll (tegut…)

19 Personen machten sich am 7. September auf: Die Aussicht auf Austausch mit dem neuen Mitglied in Thüringen weckte also sehr viel Interesse. Ganz zu recht, wie viele positive Rückmeldungen deutlich machten. Herr Baumann gab einen Einblick in die Struktur des Betriebsverbundes, erläuterte die Abläufe und antwortete freimütig und klar auf die Fragen. Herr Bohlig hat allen Grund, auf „seine“ Tiere auch stolz zu sein: wir sahen beeindruckend schöne Herden.

Die Größe des Betriebes und der Flächen eröffnen einerseits gute Möglichkeiten für rationelle Abläufe – der Einsatz von Arbeitskraft und Technik steht in guter Relation zur Anzahl der Tiere – andererseits nehmen bei 80 % Fremdkapital aber auch die Risiken Dimensionen an, „die schlucken lassen“.

Wohl für alle war es sehr beeindruckend, wie durchdacht und organisiert die Abläufe sind, darauf ausgerichtet, die Kosten gering zu halten und bei mäßiger Intensivierung dabei dennoch Tageszunahmen zu erreichen, die eine wirtschaftliche Ochsen- und Färsenmast ermöglichen.

Eine gesicherte Vermarktung ist dabei mit entscheidender Faktor; nach einigen Anläufen mit anderen Vermarktern setzt Herr Baumann nun auf die Zusammenarbeit mit der kff, an die er schon seit Jahren Bio-Schweine liefert. Der Betrieb hat ein beachtliches Aufkommen an Tieren und leistet einen großen Beitrag, dass mehr Tiere aus der Rhön kommen und die Herkunft in absehbarer Zeit auch ausgelobt werden kann. Herrn Baumann und Herrn Bohlig noch einmal unseren Glückwunsch zu dem was sie uns zeigen konnten und ein herzliches Danke für Ein-Blick und Mit-Teilung.

Schreibe einen Kommentar